• ein digitaler Raum von Sebastian Lex

Musik hören

2013.03.28 | Kat. Musik, Notizen
28:

Sebastian Lex alias Teer auf Soundcloud.

Interpol v0.8 – public beta

2014.08.07 | Kat. Musik, Notizen
07:

Mac Application Interpol_v0.8

Max patch

 

 

DIY – 5V für Pittsburgh Cell [48] Case

2014.01.19 | Kat. Notizen
19:

Thanks to Olivier Gillet for advise.

DIYthing-1

DIYthing-2

DIYthing-3

DIYthing-4

‘Der Blanke Hans’ spielt die nord drum

2013.04.22 | Kat. Musik, Werkzeug
22:

‘Der Blanke Hans’, ein leichtgewichtiger 4-Spur Drum Sequencer.

DerBlankeHans-Bild

Software in der Vitrine (zeigt ältere Version mit weniger Funktionen):

 

Gemacht mit Max.

derblankehans_maxPatch

 

Download aktuelle Version vom 12ter Mai 2013, 9-7-3:

DerBlankeHans-9-7-3

Funktionen:

  • 4 Spuren
  • Auswahl von Notenwerten pro Spur
  • Swing Funktion pro Spur
  • Algorithmen um Patterns zu generieren
  • Verteilungsalgorithmus nach Bjorklund um euklidischen Rhythmus zu erzeugen
  • Festlegen der Wahrscheinlichkeit ob ein Schlag im Pattern ertönt oder nicht
  • Festlegen der Anzahl der Schritte pro Spur
  • Midi Konfiguration
  • Steuerbar durch externe Software
  • Speichern erstellter Patterns
  • Verketten von gespeicherten Patterns

Geschützt: DerBlankeHans 9.1.beta

2013.04.06 | Kat. Notizen
06:

Dieser Beitrag ist passwortgeschützt. Um ihn anzusehen, trage das Passwort bitte hier ein:

Geschützt: ‘Der Blanke Hans’ v0.8 beta

2013.03.28 | Kat. Musik, Notizen, Werkzeug
28:

Dieser Beitrag ist passwortgeschützt. Um ihn anzusehen, trage das Passwort bitte hier ein:

Zen in München

2011.03.15 | Kat. Notizen
15:

Was machst du, fragt das Kind,

fahrn sagt der Fahrer,

und die Tram macht sich auf den Weg.

whiteout – Processing Sequencer für das Launchpad

2011.02.14 | Kat. Werkzeug
14:

Das whiteout PSL ist ein 64 Steps Sequencer für das Launchpad und Ableton Live. Realisiert wurde das Ganze in Processing unter Verwendung der coolen Bibliotheken controlP5 von Andreas Schlegel, Launchpad von Tobias Bielohlawek, sowie MidiBus von Severin Smith.

Für Tests, Anregungen und Begeisterungsfähigkeit bedanke ich mich ganz herzlich bei Andreas Zant. Ohne ihn hätte ich den Sequencer wahrscheinlich nicht mehr online gestellt. Von ihm stammt auch der Name “whiteout”. Dank Dir Andi!

Bisher nur auf OSX getestet. Zur Kommunikation und zum Austausch wird ein IAC Treiber genutzt. Die Benennung des Treibers ist im Programmcode hinterlegt. PC Nutzer müßten aber wahrscheinlich nur den MidiYoke Treiber nach der Vorgabe (s.u.) benennen.

Setup

IAC Treiber aktivieren im “Audio-Midi-Setup”. Den IAC Treiber “whiteout” benennen. Wie schon erwähnt ist diese Namensgebung im Programmcode hinterlegt und muß so verwendet werden, will man nicht den code ändern.

In den Einstellungen von Ableton live unter “Midi Sync” den IAC Treiber bei den “MIDI Ports” aktivieren.

  • Input: Track auf ON
  • Output: Track auf ON, Sync auf ON

Das Launchpad kann man als “Control Surface” aktiv lassen. Der Sequencer liegt auf dem “user 2″ button des Launchpads.

In beliebigem MIDI Track oder MIDI Instrument, bei “MIDI from” den IAC Treiber wählen.

Gebrauch

Starte zuerst Ableton live, steck das Launchpad ein und dann erst öffene whiteout.

Die 64 Steps sind in 8 zu- bzw. abschaltbare Zeilen aufgeteilt, oder anders ausgedrückt 8 kleine 8 StepSequencer die in Reihe geschaltet sind.

Gearbeitet wird in 2 Modi. Einmal der Modus in dem die 8 Zeilen zu- bzw. abgeschaltet werden können (Ablaufmodus) und ein Modus um für einen bestimmten Schritt die zu spielende Note festzulegen (Notenmodus).

Sequencer aktivieren

  • Mit der Taste “user2″ kommt man in den Sequencer. Dieser befindet sich standardmäßig im Ablaufmodus.
  • Die runde Tastenreihe rechts leuchtet nun rot. Jede Zeile neben der eine rote runde Taste leuchtet ist aktiv.
  • Der Sequencer startet erst wenn der Transport von live aktiviert wurde bzw. wenn ein Clip gestartet wird. Der gestartete Sequencer zeigt ein rotes Lauflicht.

Ablauffolge ändern

  • Der Sequencer läuft die aktiven bzw. zugeschalteten Zeilen immer von oben nach unten durch.
  • Im Ablaufmodus kann durch drücken der runden Tasten rechts Zeilenweise die Ablauffolge des Sequenzen geändert werden.

Schritt setzen / Noten ändern / löschen

  • Drücken einer der Tasten der Tastenmatrix setzt einen Schritt bzw. eine Note. Die Taste blinkt, der Sequencer ist jetzt im Notenmodus. Die runde Tastenreihe rechts ist nun dazu da um eine von 8 Noten zu vergeben. Die 4 runden Tasten oben links sind zum Einstellen der Oktave der Note.
  • Durch nochmaliges drücken der selben Taste verläßt man den Notenmodus. Durch drücken einer Taste mit nicht gesetztem Schritt, setzt man wieder einen Schritt/eine Note.
  • Im Noten- oder Ablaufmodus kann durch drücken einer Taste mit gesetztem Schritt dieser gelöscht werden. Nochmaliges drücken setzt diesen wieder mit den vorher vorgenommenen Einstellungen.

Globale Einstellungen

  • Mit den Software Interfaceelementen im Fenster kann man global die Werte von “clock”, “notelength” und “velocity” einstellen (slider), oder durch drücken der Toggletasten den besagten Werten Zufallswerte vergeben.

osx: whiteout_PSL_osx.app

windows: whiteout_PSL_windows

Processing Sketch (source code): whiteout_PSL

english manual: whiteout_manual_english

TreiX und Buried Orbit

2011.02.07 | Kat. Musik
07:

Musik: TreiX_03

Musik: buried_orbit

Letzteres ist in Kooperation mit bikepunk entstanden. Cheers Dude!

Hong Kong Sequenzer

2010.10.02 | Kat. Werkzeug
02:

Der HONG KONG Sequenzer ist ein Zufalls-Sequenzer (momentan mit 8-Steps realisiert) zur Ansteuerung eines analogen Synthesizers, in meinem Fall ein Dark Energy von Doepfer. Ausgegeben werden über Mini-Klinkenbuchsen 4 unterschiedliche Kontrollspannungen (8-bit PWM Signal):

  • 8 Zufallswerte (zw. 0V und 5V)
  • 3 Zufallswerte (2 in Abhängigkeit voneinander)
  • 8 Zufallswerte mit entweder 0V oder 5V (Gate)
  • permanenter Zufall (8-bit Rauschen)

Mittels Tastern kann jeweils eine neue Zufallssequenz erzeugt werden.

Über Kippschalter werden Zeit- und Schrittwerte (z.B. 4 oder 8 Steps) sowie die Reihenfolge der Gatewerte reversibel manipuliert.

Das Ganze wurde in Arduino programmiert, auf ein Arduino Mini Pro Board geflasht und in ein Kunststoffgehäuse implantiert. Durch ein reprogrammieren des Chips kann das oben beschriebene Verhalten total verändert werden. Insofern ist das Verhalten nur eine Momentaufnahme oder auch eine Version unter vielen Weiteren.

Auf dem Bild unten sieht man außer dem Dark Energy und dem Hong Kong Sequenzer ein kleines Kästchen zur Klang Beeinflussung. Auf dem Kästchen befindet sich ein variabler Widerstand (Drucksensor) und darin ein Kondensator, womit das rauhe 8-Bit PWM Signal “analogisiert” und verschliffen wird.

Rohe Spielerei:

DR000026

DR000036

pagetop

  • Meine Musik auf Soundcloud

  • Kategorien

  • Seiten

  • Archive